Flugangst weit verbreitet

Auch wenn Sie wissen, dass Fliegen die sicherste Art der Fortbewegung ist, hilft das gegen Flugangst nicht wirklich weiter. Wer schon Tage/Wochen vor dem Flug unter Übelkeit, Gedanken an Enge im Flugzeug oder Schweissausbrüchen leidet, gar Gedanken an einen Absturz immer wieder auftauchen, der bekommt seine Flugangst nicht alleine über das Wissen des Fliegens in den Griff.

 

Flugangst ist von tief liegenden Gefühlen begleitet und wurden meist durch eine schlechte Erfahrung ausgelöst. Es reichen für manche Menschen, das Gefühl des Starts oder einige Turbulenzen während eines Fluges, und schon ist der Grundstein für Flugangst gelegt. Um aber einen Flug entspannt und gelassen zu durchleben, müssen die belastenden Gefühle und die damit einher gehenden negativen Gedanken gelöst werden.

 

Wer Flugangst hat, denkt ungewollt über alle möglichen Probleme und Gefahren nach, die während eines Fluges auftreten können. Genau diese Gedanken müssen in Kombination mit den belastenden Gefühlen verändert werden. Hypnose ist dafür das beste Werkzeug, denn im Trancezustand werden nicht nur Blockaden und Beschwerden gelöst, sondern Sie können tatsächlich einen entspannt, gelassenen Flug durchleben. Die hier erfahrenen positiven Emotionen werden bei Ihrem nächsten, tatsächlichen Flug automatisch abgerufen. Zusätzlich können unterschiedlichste Werkzeuge wie Selbsthypnose, Entspannungsmodule und Gedankenfokussierung Ihren Flug zu einer guten Erfahrung machen.