Was ist Angst/Angststörung

Einerseits gibt es die real begründete Angst, z.B. bei Krankheit, Krieg oder Unfällen. Und dann gibt es die unrealistische, übertriebene Angst wie sie bei bei Angsterkrankungen auftritt. Das sind Ängste vor Menschen, Tieren, Aufzügen, Situationen, usw.

 

Angst ist ein normaler Schutzmechanismus, der körperliche Reaktionen auslöst, um uns vor Gefahren zu bewahren. Treten diese körperlichen Gefühle jedoch in Situationen auf, wo die Angst eigentlich unbegründet ist, und klingen diese nicht sofort nach der Situation ab, reden wir von einer Angststörung. Sie entsteht, wenn wir uns auf den Weg der Vermeidung begeben.

 

Wenn unsere Gedanken schon in Richtung Befürchtung tendieren, selbst wenn die belastende Situation noch nicht eingetreten ist, entwickelt sich die Angst vor der angst. Körperliche Symptome stellen sich schon ein, bevor die mögliche belastende Situation eingetreten ist. Wir begeben uns unbewusst in eine Dauerschleife der Angst und vermeiden mehr und mehr mögliche angstauslösende Situationen.

 

Hypnose bei Ängsten