· 

Der goldene Buddha in Dir

...an einen anderen Platz im Kloster aufgestellt werden, weil sich im Laufe der Jahre das Kloster aber vergrössert hatte und es nun einen scheinbar viel besseren Platz für diesen wundervollen Buddha gab. Es kamen also viele Bauarbeiter mit ihren Werkzeugen und Wagen, alles was es brauchen würde, um diesen Buddha umzusetzen, damit er unbeschadet an seinen neuen Platz trans-portiert werden konnte. Und während die Bauarbeiter alles richteten, festzurrten und langsam auf dem für den Transport herge-richteten Untergrund den Buddha schieben wollten, da gab es plötzlich einen lauten Knacks.

 

Die Bauarbeiter waren sehr erschrocken, denn sie dachten, sie hätten den Buddha aus Ton zerstört. Schnell entdeckten sie, das dieser Buddha tatsächlich einen Riss bekommen hatte, als sie aber näher kamen um diesen zu betrachten, da sahen sie, dass hinter diesem Riss Gold war. Sofort begannen sie den Ton abzuschlagen und immer mehr Gold kam zum Vorschein. Ja, der ge-samte Buddha war in Wahrheit aus Gold und nicht aus Ton.

 

Die Geschichte dahinter ist, dass man davon ausgeht, dass Jahrhunderte zuvor ein Angriff auf das Kloster stattgefunden hat. Damit die Angreifer aber diesen Buddha aus Gold nicht stahlen, haben die damaligen Mönche diesen Buddha komplett mit Ton ummantelt, so dass er keinen grossen materiellen Wert mehr darstellte. Trotzdem kamen bei dem Angriff damals alle Mönche ums Leben und da es keine Aufzeichnungen davon gab, welche Vorkehrungen von den Mönchen getroffen wurden, war für die Nachwelt vollkommen klar, dass dieser Buddha ein Ton Buddha war.

Jahrhunderte lang liefen die Menschen an diesem Buddha vorbei, ohne zu wissen, dass es ein Buddha aus Gold ist. Diese Ge-schichte hat natürlich eine tiefere Bedeutung, denn wir alle werden als ein kleiner goldener Buddha geboren. Wir sind voller Träu-me, Ideen und Visionen, voller Vertrauen und Urvertrauen. Wir kommen auf die Welt mit einer vollkommen reinen Seele. Und dann beginnt Leben, wir begegnen Konflikten, stoßen auf Herausforderungen und Schwierigkeiten, wir begegnen auch Menschen, die es vllt. nicht ganz so gut mit uns meinen, wir werden in Regeln gepresst, müssen uns allzu oft selbst verleugnen und wir beginnen uns ein Schutzschild aufzubauen, wir ummanteln uns, so wie der Gold Buddha damals mit Ton ummantelt wurde und auf diesem Weg vergessen wir mehr und mehr, wer wir wirklich sind.

 

Wir können uns nicht mehr erinnern, dass wir als reine Seele aus Gold auf die Welt kamen. Der Ton drückt mehr und mehr auf uns, macht uns immer schwerer, trauriger und irgendwann ist das Leuchten verschwunden. Aber es gibt einen Ausweg. Erlaube Dir, Dich selbst in einem neuen Licht zu sehen. Erlaube dir, Dich daran zu erinnern, dass Du als goldener Buddha auf die Welt gekom-men bist. Mach das täglich, immer wieder. Erlaube Dir zu erkennen, dass all die Gedanken über Dich selber «Das kannst Du nicht – Du bist nicht gut genug - das ist zu schwierig für Dich – nicht auffallen – lass die Tagträume los…..» völliger Blödsinn sind, denn diese Gedanken sind der Ton, den Du im Laufe Deines Lebens angehäuft hast.

 

Erinnere Dich also täglich, dass Du ein goldener Buddha bist, beginn all die Gedanken über Dich zu hinterfragen «Stimmt das? – Ist das wirklich so?» Und dann beginn Dir klar zu machen, dass es Zeit ist, Dich in einem anderen Licht zu sehen, ohne Begren-zungen, ohne Einschränkungen…Du bist ein goldener Buddha, wie jeder ein goldener Buddha ist, wenn er auf die Welt kommt.