· 

Liquids und Schwermetalle

Liquids sind die Treibstoffe in E-Zigaretten. Sie beste-hen aus einer Mischung von Wasser, Nikotin, Aromen, PG (Propylenglykol = sorgt für den Kick beim Inhalieren und sind nicht für das Inhalieren getestet) und VG (pflanzliches Glyzerin= macht die gelartige Konsistenz der Liquids / als Lebensmittelzusatzstoff getestet, jedoch nicht, was eine Anreicherung in der Lunge bewirkt).

Durch das Erhitzen dieser Liquids entsteht der Dampf der E-Zigarette. Die Liquids werden auf einen Träger-stoff, z.B. Watte, aufgetragen. Diese Watte ist mit unterschiedlichsten Metalldrähten(Glühwendel) im Gerät befestigt. Stimmt allerdings die Mischung des Liquids auf dem Trägerstoff nicht oder wird gar ohne Lidquid geraucht, oder die Spannung im Gerät stimmt nicht, erhitzt sich der Draht so stark, dass Schwermetalle freigesetzt werden und in die Lunge gelangen.

Die Metallzusammensetzung der Glühwendel ist sehr unterschiedlich und wird nicht deklariert, daher sind die jeweiligen Schwermetalle, die in den Körper gelangen nicht bekannt. Allerdings gibt es mittlerweile diverse Studien über die Schädlichkeit der Schwermetalle und erste Hinweise, dass diese die Mundschleimhautzellen zerstören. https://www.arte.tv/de/videos/079431-006-A/xenius-die-e-zigarette/

Ein weiteres Problem sind die Aromastoffe, sie suggerieren Gesundes (z.B. Bratapfel, Zimt…..), jedoch sind diese Stoffe für den Verzehr bestimm und getestet, nicht aber zum Inhalieren. Niemand weiss, was im Körper geschieht, wenn z.B. Zimt in der Lunge angereichert wird. Eine Studie der Universität Harvard aus dem Jahr 2015 macht  eine alarmierende Entdeckung. In Liquids ist u.a. das Butteraroma Diacethyl enthaltenund sorgt für die Süsse. Esverklebt die Lungenbläschen und vernarbt das Gewebe. Seit vielen Jahren ist dies bekannt und diese Schädigung hat auch einen Namen. Popcornlunge.

 

Warum also nicht gleich mit dem Rauchen aufhören, anstatt auf eine Ersatzdroge umzusteigen, deren Folgen nicht kalkulierbar sind?