· 

Wie der Nichtraucher zum Raucher wurde

Irgendwann einmal hat das Rauchen die Steuerung über das Leben des Rauchers übernommen, denn der Raucher selbst kann nicht mehr entscheiden, ob er/sie rauchen will oder nicht.

Jeder Raucher weiss um all die Nebenwirkungen von erhöhtem Blutdruck, Krebs usw. und hört trotzdem nicht auf zu rauchen. Einen Raucher bekehren zu wollen kann man vergessen, denn nicht der Raucher bestimmt über sein Raucherleben, sondern das Rauchen selber. Doch was ist Rauchen eigentlich?

Rein vom Material betrachtet ist eine Zigarette einfach ein Stückchen Papier, dass kleingehäckselte Blätterbrösel zusammenhält, die chemisch behandelt sind. Also jede Menge Chemikalien, man kann auch sagen, eine Ansammlung von mehreren Hundert Giftstoffen. Vor allem eben Nikotin, das Gift der Tabakpflanze, mit dem sich die Pflanze gegen Fressfeinde schützt. Nikotin ist genau gesagt ein Nervengift.

 

Und was macht diese Erkenntnis mit einem Raucher? Nichts, gar nichts, denn der Raucher denkt unterbewusst, «so schlimm ist es ja nicht, denn es schmeckt, entspannt mich und lässt mich im Stress runter fahren.» Ja, das mag heute in der Vorstellung des Rauchers so sein. Doch würden Sie als Raucher sich zurückerinnern, wie Sie ins Rauchen gestartet sind, damals in der Teenie Zeit, wie Ihre allererste Zigarette geschmeckt hat, dann würden Sie wahrscheinlich sagen: ekelhaft, scharf, brennend auf der Zunge. Wahrscheinlich wurde auch Ihnen leicht schwindlig, speiübel und Sie bekamen weiche Knie.

 

Spätestens jetzt könnte der «Nochnichtraucher» sagen, pfui, nie wieder! Doch der Nochnichtraucher WILL Raucher werden, deshalb macht er noch einen Zug und noch einen, raucht 1 Zigarette und noch eine und irgendwann ist der Punkt, wo dieses Nervengift nicht mehr beissend ist. Die Geschmacksknospen und der Körper haben sich daran gewöhnt und Zack ist der Nochnichtraucher ein Raucher. Sie haben sich antrainiert zu rauchen, Sie haben regelrecht gelernt zu rauchen, weil Sie es wollten.

 

Genau jetzt ist der Punkt, wo der Raucher den freien Willen verloren hat, denn nun hat das Rauchen die Kontrolle über Ihr Leben übernommen. Sie können aus freiem Willen nicht mehr aufhören zu rauchen. Oder doch? Natürlich könnten Sie, denn Dinge die Sie erlernt haben, können schliesslich wieder verlernt werden. Allerdings nicht so einfach, wie Sie das Rauchen gelernt haben, erinnern Sie sich an dieses Nervengift.

 

Ab jetzt müssen bestimmte Schalter umgelegt werden, muss die Erkenntnis über die Zusammenhänge ankommen. Dann könnten auch Sie wieder

mit dem Rauchen aufhören, wenn Sie es wollen und sich die genau richtige Unterstützung ins Boot holen. Die richtige Unterstützung ist Ihr Unterbewusstsein (UB), dass Sie auf dem Weg in Ihr abhängiges Raucherleben unterstützt hat. Ab jetzt benötigen Sie Ihr UB um den Weg umzukehren und genau dieser Weg führt durch die Hypnose. Mit Hypnose zum Nichraucher werden und das in 1 einzigen Sitzung, ja das geht!