Unser Verstand ist ZWEI

...all unseren Emotionen, mit allem jemals erlebten. Es ist in unseren Körperzellen ebenfalls abgespeichert, doch zu mehr als 95 % dieses Unbewussten haben wir keinen Zugang. Beispiel des UB: Wir haben irgendwann bis ca. zu unserem 2. Lebensjahr Laufen gelernt, an einzelne Abläufe können wir uns nicht erinnern, auf jeden Fall konnten wir irgendwann laufen. Heute brauchen wir Laufen nicht mehr lernen, es funktioniert automatisch, abgespeichert in unserem Unterbewusstsein. Genauso ist es mit dem Autofahren, was wir heute ganz automatisch machen, mussten wir über viele Schritte lernen. Man war mit den Pedalen, Motor-geräusch, Abständen, Geschwindigkeit u.v.m. beschäftigt, wir waren hoch konzentriert. Heute ist Autofahren Gewohnheit, es funktioniert einfach automatisch.

 

Wenn ich Sie jetzt fragen würde, was Sie sich für Ihr Leben wünschen, würden Sie wahrscheinlich sagen: Erfolg im Beruf, Gesund-heit, harmonische Partnerschaft usw. All diese Antworten kommen aus Ihrem Verstand, das sind die Kreativen 5% über die Sie bewusst nachdenken. In welche Richtung es sich dann aber bewegt, entscheidet zu 95 % Ihr UB aufgrund Ihrer bisherigen Erfah-rungen, Muster, Emotionen usw. es läuft unbemerkt ab.

 

Das sind Programme, die vorwiegend in der Kindheit, bis ca. dem 7. Lebensjahr entstanden sind. Alles was wir bis dahin wahrneh-men, kommt nicht aus uns selbst sondern aus der Beobachtung der Umwelt, der Eltern, Großeltern,wie die sich in welchen Situ-ationen verhalten, welche Problemlösungen sie hatten, wie sie die Welt betrachteten.

 

D.h., das spätere «eigene» Verhalten gibt nicht wieder, was Sie wollen, sondern was Ihr Beobachten in der frühen Kindheit wahr-genommen, erlernt und im UB abgespeichert hat. 95 % und Sie merken es nicht, denn es ist unbewusst. Das UB ist unser Auto-pilot, arbeitet einfach so und unser Verstand bemerkt es nicht. Unser Unbewusstes sabotiert uns und wir können es selber nicht sehen. Wir sehen nur die 5 % im Aussen, über die wir bewusst nachdenken, die 95 % unbewussten Programme erkennen wir nicht.

Nicht unsere Umwelt, das Universum oder andere Menschen sind Schuld, dass Dinge nicht gelingen, sondern die inneren Pro-gramme, genau deshalb fühlen wir uns oft wie Opfer. ALLES, was in den ersten 7 Lebensjahren in uns hinein gegeben wurde, macht uns später aus. Doch wir sind nicht ausgeliefert, lesen Sie im nächsten Blogartikel "Matrix" weiter